FIFA 22

PlayStation 5

Wieder ein Jahr vorbei, wieder Zeit für ein neues Fifa. Doch kann das Spiel auf der PlayStation 5 mit den versprochenen Neuerungen Punkten oder eher nicht? Das möchte ich euch in meiner Review nun erzählen.

Wir starten mit einem Tutorial

Habt ihr Fifa 22 zum ersten Mal gestartet, geht es mit einem Tutorial los, hier lernt ihr ein paar Grundlagen wie Passen, Schießen und Gegner den Ball abnehmen. Habt ihr dies hinter euch, werdet ihr zur Lounge eingeladen und könnt nun endlich euren Charakter anpassen. In den Sequenzen die ihr bisher sehen duftet, sollte euch bereits aufgefallen sein, dass sich Grafisch nichts getan hat und auch die Anpassungen sind alles andere als üppig. Im Gegenteil, die Frisuren bei den Frauen waren allesamt potthässlich. Aber egal, nach dem obligatorischen Spiel, verschwindet euer Charakter ohnehin von der Bildfläche, denn es gibt weder in Fifa 22 noch in Volta einen Story Modus.

Volta mit „unnötigen“ Neuerungen

Volta hat mir schon sehr gut in Fifa 21 gefallen und ich muss zugeben, dies auch am meisten gezockt zu haben. In Fifa 22 gibt es Volta ebenfalls, allerdings gibt es hier ein paar kleinere Neuigkeiten und Abstriche zu gleich, die mir persönlich nicht so gefallen haben aber vielleicht ja euch. Doch welche Neuerungen sind das nun? Zum einen gibt es nun eine aufladbare Skill-Leiste, die ermöglicht, dass ein Tor bspw. mehrfach zählt, das Maximum ist allerdings der vierfache Bonus. Im Klartext, ist eure Skill-Leiste voll und auf Maximum zählt das nächste Tor vier Punkte statt nur einen. Ebenfalls gibt es nun Fähigkeiten mit Cooldown, diese sorgen bspw. dafür, dass euer Schuss stärker ist als euer Maximalwert. Wer viel Online zockt oder gerne Minispiele mit Freunden macht, dazu lädt Volte nun ebenfalls ein, denn EA hat einige Minispiele eingefügt. Abstriche müssen jedoch alle machen, die den Story Modus gemocht haben, denn es gibt jetzt nur noch normale Einzelmatches. Der Fokus wurde ganz klar auch hier auf den Online Modus gesetzt, wirklich schade.

Hyper Motion für PS5 und XBOX X/S

Der Vorteil (oder auch nicht) der neuen Konsolen und Fifa 22 ist die neue Hyper Motion Funktion. Die bei Laufwegen, der Positionierung in der Defensive oder den Reaktionen bei einem Verstoß bei der Balleroberung mehr Realismus einführen soll und tatsächlich fühlt sich das Gameplay viel besser an, es ist wesentlich langsamer geworden und die Spieler reagieren besser, zumindest solange das System mitspielt. Ich hatte bei einigen Spielen leider oft Bugs und nach wie vor Glitches die es in jedem Fifa Spiel gab wie bspw., dass Spieler sich immer noch umrennen, nicht richtig an den Ball rangehen usw. Zudem ist mir aufgefallen, dass das ganze Matchmaking viel einfacher geworden ist, da die KI oft einfach nur doof rumsteht oder mitten drin stehen bleibt. Nichts desto trotz, macht es viel mehr Spaß, wenn man ein relativ Bugfreies Spiel absolvieren kann, denn durch die realistischeren Bewegungen kann man viel schönere Tore schießen und taktisch ganz anders vorgehen als in Fifa 21.

Lizenzen und Grafik

Euch erwartet nach wie vor ein üppiges Lizenzpaket in Fifa 22, jedoch fehlen Lizenzen für Mannschaften wie Juventus Turin oder Atalanta Bergamo, die durch Fake-Namen, Fake-Stadien, Fake-Trikots usw. ersetzt werden, noch härter trifft es ca. 17 Nationalmannschaften wie bspw. Schweiz, Afrika und Uruguay. Ebenfalls nicht dabei ist die Allianz-Arena. Grund dafür sind exklusive Verträge mit Konami oder schlicht zu teure Preise. In Sachen Grafik hat sich nicht viel getan, was aber auch an einem Bug liegen könnte, denn die Lichteffekte zusammen mit HDR sehen einfach schrecklich und unrealistisch aus, zudem wirkt das Spiel sehr oft unscharf und leicht matschig, was es durch 4k und höhere Auflösung nicht sein dürfte. Positiv ist hier aber die fehlende Ladezeit, denn ihr startet quasi direkt los, nachdem ihr euer Spiel Modus gewählt habt.

Atmosphäre im Spiel

Die Atmosphäre in Fifa 22 ist klasse, was nicht nur an den Fans selbst liegt, sondern an der kompletten Aufmachung. So betreten die Spieler nun das Spielfeld mit Kindern, man sieht sie trainieren und während Matches hört man hin und wieder sogar Ansagen in dem unterschiedliche Personen an den Ticket Stand ausgerufen werden.

Trailer:


Fazit

Fifa 22 ist dank Hyper Motion tatsächlich realistischer geworden und fühlt sich etwas mehr wie PES oder echter Fußball an. Das langsamere Gameplay, die besseren Spielbewegungen und Reaktionen, sowie auch der Ball selbst wurden spürbar verbessert. Am meisten haben mir aber die kleineren Details gefallen, so hören wir während Matches ab und an Ansagen, die mit dem eigentlichen Spiel nichts zu tun haben, zudem werden Mannschaften nun mit Kindern begleitet, was die ganze Inszenierung atmosphärischer gestaltet. Während der Karriere Modus aufgepeppt wurde, wurde der Story Modus komplett gestrichen und das nicht nur in Fifa 22 sondern auch in Volta. Abstriche gibt es ebenfalls bei den Lizenzen, so fehlen Juventus Turin und Atalanta Bergamo sowie 17 Nationalmannschaften unter anderem Schweiz und Afrika. Bergab geht es auch Grafisch, statt auf der PS5 besser auszusehen, sorgten die Lichteffekte im 4K Modus mit HDR für matschige Texturen und stellenweise unrealistische, hässliche Farben. Fifa Fans die sich nichts anderes im Jahr leisten, können nach wie vor zugreifen und Spaß haben, sofern sie eine der neuen Konsolen besitzen, von der PS4 sowie XBOX One und PC-Version rate ich allerdings ab, da diese Versionen von den neuen Inhalten wie Hyper Motion nicht profitieren.


Kommentare:
Der Kommentar wurde gespeichert!
The Captcha element applies the Captcha validation, which uses reCaptcha's anti-bot service to reduce spam submissions.

2021-10-31 15:21:40... - fdgdhdfgdh

fghdh


FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22
FIFA 22